Goethelieschen 2008  

2004

2005

2006

2007

Die Goethelieschenaktion 2008 stand ganz im Zeichen des neuen Gewchshauses. Die Volksbank Weinheim untersttzte die Anschaffung mit einem Betrag von 1000 . Die Pflanzen wurden wieder wie all die Jahre zuvor in den Klassenzimmern und dann vor allem im Musikzimmer herangezogen. Aber die Einschrnkungen beim Unterricht sollten bald ein Ende haben. Immerhin mussten sich dieses Jahr bei der "Singschule" immer 80 bis 90 Kinder mit mehreren Hundert Goethelieschen den Musikraum teilen.
Dann war es soweit. Das Haus wurde geliefert
Jetzt konnte Hausmeisterstellvertreter Nils Herrmann loslegen. Als Gartenfachmann kofferte an der Baustelle den Boden fr das Fundament aus. Dabei war der kleine Bagger der Fa. Mangold eine wertvolle Hilfe. Danach konnte es an das Betonieren gehen und nach den Osterferien ging es an den Aufbau. Aber die vielen Teile bereiteten schon einiges Kopfzerbrechen und so manche Schraube wurde ein und wieder ausgedreht, manches Teil wieder umgedreht oder an einer anderen Stelle angebracht.
Aber mit vereinten Krften war es schlielich irgendwann geschafft. Herr Herrmann hatte sich sehr engagiert und machte den Endausbau zu seiner eigenen Chefsache.

Die Einweihungsfeier konnte steigen und alle nahmen daran teil, auch Hartmut Mller von der Volksbank Weinheim lie es sich nicht nehmen, "sein" vermitteltes Sponsoringobjekt der Firma Goethelieschen KmbH zu bergeben. Dass dieses Objekt eine gute Anlage ist, daran lie er keinen Zweifel aufkommen. Er kennt das Straenkinderprojekt "Huch'uy Runa", das auch von den Goethelieschen regelmig mit der Hlfte des Verkaufserlses untersttzt wird, aus eigener Anschauung.
Er wnschte, dass in dem Gewchshaus die Goethelieschen gut gedeihen, denn alles msse wachsen.
Mit sehr gewogener Berichterstattung in den Weinheimer Nachrichten reagierte Lokalredakteur Matthias Kranz und in der Hemsbacher Woche sorgte Bodo Nakoinz fr Bild und Textbeitrag.

Die gewhlten Vorstandsmitglieder der Firma waren ber das neue Gewchshaus und ber die wohlwollenden Worte sehr erfreut, wie auch das zahlreich erschienene Publikum das neue Haus mit einem groen Begrungsapplaus bedachten.

In der Zuschauerschar die interessierten Lehrerinnen
Nach den Feierlichkeiten war wieder harte Arbeit gefordert. Die inzwischen komplett in das neue Haus umgesiedelten Goethelieschen werden versorgt, whrend die Auenanlage auf Vordermann gebracht wird. Ein Balkenzaun soll die Flche abgrenzen, damit auch auerhalb des Gewchshauses gegrtelt werden kann.  
Gewchshaus fast fertig, aber den Ausdruck "fertig" gibt es im Garten eigentlich berhaupt nicht. Immer wird es etwas zu tun geben......