Frau Schwiderski und Frau Wachall waren mit der Bienenprojektgruppe bei einem Imker. Herr Seifert, der auch noch Opa einer unserer frischgebackenen Zweitklässlerin ist, zeigte den Kindern, wie man aus einer Wabe Honig herausschleudert. Er informierte auch über das Leben der Bienen und wie der Imker das Bienenvolk hält.

Keine Angst vor einer Biene auf dem Finger

Rüssel einer Biene

Kinder aus dem 1. 2. und dem 4. Schuljahr arbeiten zusammen in der Projektgruppe

Mit Herrn Seifert in seinem "Bienenlabor" Die Schleuder oder Zentrifuge

Aus der Zentrifuge läuft der geschleuderte Honig durch ein Sieb, damit kein Wachs in den Honig gelangt.

   

Das ist noch einmal die Schleuder......

....und das eine künstliche Bienenwabe in einem Rahmen. Dieser Rahmen ist im Bienenstock eingespannt, damit die Bienen angeregt werden zum Sammeln von Blütensaft. Die Bienen versorgen damit ihre Brut. Der Imker "klaut" ihnen den Honig aber wieder für seine eigenen Zwecke. Er lässt die Bienen für sich arbeiten.

 

Information über Bienen

Unsere eigene Wildbienenwand

Am zweiten Tag arbeitete die Gruppe in der Schule und verschaffte sich noch mehr Informationen über die Bienen,

 

.                .......und stellte das Ergebnis vor.   

 

 

........gestaltete Plakate...